• Wanderzeit

  • 1

Alpine Sicherheit

Obwohl bereits drei von vier alpinen Notrufen per Handy gemeldet werden, wissen laut einer Studie der mobilkom austria nur Wenige über die richtige Handynutzung bei Unfällen Bescheid. Aus diesem Grund teilen wir Dir hier alle Notruf-Nummern mit.

Die drei Notrufnummern: 144, 140 & 112 - Die Nummern für alpine Notfälle.

In Vorarlberg ist 144 die Nummer für alpine Notfälle; Österreichweit ist es die Nummer 140, die auch in Vorarlberg funktioniert. Wird der alpine Notruf ausgelöst, schickt die Einsatzzentrale nach Einschätzung der Lage die geeigneten Rettungskräfte der Bergrettung los. Bei Verwendung der Notrufs fallen keine Kosten an, deshalb ist dieser auch im Wertkartenhandys ohne Guthaben möglich.

Euro Notruf: 112

Der Euro-Notruf 112 gilt eigentlich europaweit. Wird er gewählt, sei es im Inland oder im europäischen Ausland, kommt der Anrufer zur nächsten Sicherheitszentrale. In Österreich zum Gendarmerie- oder zum Polizeinotruf. Der Euro-Notruf kann aus allen Netzen abgesetzt werden.
Er funktioniert auch, wenn man im Notfall über den eigenen Netzbetreiber keinen Empfang hat. Dazu das Handy ausschalten und nach dem Wiedereinschalten statt dem PIN-Code die "112" eingeben. Das Handy sucht sich dann automatisch das stärkste Betreibernetz und setzt den Notruf ab.
Weitere Vorteile des Euro-Notrufs "112", die ihn von allen anderen Nummern unterscheidet: er kann in allen europäischen Ländern kostenlos und auch ohne SIM-Karte genutzt werden. Außerdem gilt er als "SOS-Ruf" und wird somit dadurch priorisiert im Funknetz behandelt.