• Kneippen

  • 1

Kneippen

Ostwärts von der Bergstation der Montafoner Kristbergbahn (1.450m Seehöhe), gelangt man nach ca. 3 km zur neu gebauten Kneippanlage "Sieba Brünna". Diese bietet vor allem an heißen Sommertagen eine wahre Erfrischung für Körper, Geist und Seele.

Vor mittlerweile über 100 Jahren entwickelte Pfarrer Sebastian Kneipp (1821-1897) sein umfassendes, heute in der ganzen Welt bekanntes Naturheilkundesystem. Basierend auf einem volksheilkundlichen Erfahrungsschatz und Erkenntnissen aus der Klostermedizin revolutionierte er die damaligen Heilmethoden.

Sein an der Ausgeglichenheit zwischen Körper und Geist orientierter ganzheitlicher Gesundheitsbegriff ruht neben den Wasseranwendungen auf vier weiteren Säulen: der Verwendung von Heilpflanzen, einer gesunden Ernährung, ausreichend Bewegung und innerem Gleichgewicht.

Beim Benutzen des Kneippbeckens soll man einige Dinge beachten, damit auch der gewünschte Erfolg eintritt.

Wassertreten: Richtig angewandt, soll das Wassertreten die Blutzirkulation anregen und weniger anfällig für Erkältungskrankheiten machen. Im so genannten Storchengang durch das Tretbecken gehen, nicht länger als 30 - 60 Sekunden.

Armbad: Beide Arme 15 - 30 Sekunden ins kalte Wasser eintauchen; das Armbad hat eine erfrischende und beruhigende Wirkung und soll bei Herzerkrankungen helfen. Für beide Anwendungen gilt: Keine Benutzung bei kalten Armen und Beinen, bei Eintritt von starkem Kältegefühl die Anwendung sofort beenden, nach Beenden das Wasser nur leicht abstreifen und sofort bewegen.

Bildgalerie: Frühjahr, Sommer, Herbst, Wandern